Klassen C1, C, CE

EU-Kraftfahrer im Güterverkehr – Ihre berufliche Zukunft?

Der Gütertransport auf der Straße ist nach wie vor der wichtigste Verkehrsträger, und das bei rasant steigendem Bedarf. Gleichzeitig nimmt die Zahl qualifizierter Berufskraftfahrer weiter ab.

Ihre Chance?! Eine gute Aus- und Weiterbildung gilt als Grundvoraussetzung für Qualität und Wettbewerbsfähigkeit.

Das Berufsbild des EU-Kraftfahrers ist sehr vielschichtig geworden und beinhaltet viele verschiedene Variationen. Dabei ist die Führerscheinausbildung nur noch ein Teil der Ausbildung.

Wir stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite. Gemeinsam mit Ihnen erarbeiten wir Ihr maßgeschneidertes Ausbildungsprogramm – von den Möglichkeiten über den Umfang bis zur Finanzierung. Individuell und persönlich. Kommen Sie einfach auf uns zu!

Übrigens ist eine Förderung der Ausbildung durch ARGE oder Bundesanstalt für Güterverkehr möglich. Das Unternehmen Walch ist ein nach AZAV zertifizierter Betrieb und anerkannter Bildungsträger. Das bedeutet für Sie, dass wir autorisiert sind Ihren Bildungsgutschein jederzeit einzulösen.

.

Führerscheinklasse C1

Voraussetzung:

  • Ärztliche und Augenärztliche Untersuchung
  • Mindestalter 18 Jahre
  • Führerschein Klasse B

Gültigkeit:

  • bis 50 Jahre unbefristet, dann alle 5 Jahre ärztliche Untersuchung

Fahrzeuge:

  • KFZ über 3,5 bis 7,5 t zGM
  • Anhänger bis 750 kg zGM
Führerscheinklasse C und CE

Gültig für Fahrzeuge über 3500 kg zulässiges Gesamtgewicht bis 8 Sitzplätze (außer Fahrer). Auch mit Anhänger und Sattelzügen.

Fahrzeuge
Voraussetzung

Den Führerschein beantragen Sie bei der zuständigen Fahrerlaubnisbehörde. Die Behörde holt zunächst Auskunft aus dem Bundeszentralregister über Sie ein und gibt dann der Bundesdruckerei den Führerschein in Auftrag. Das kann gut und gerne 6 Wochen dauern. Wenn alles fertig ist, bekommt der TÜV alle Dokumente und – nach bestandener Prüfung – werden sie Ihnen ausgehändigt.

Übrigens… Falls Sie die Prüfung im Rahmen eines College- oder Ferienkurses machen möchten, sollten Sie den Antrag mindestens 4 Wochen vor Kursbeginn stellen, damit auch wirklich alles rechtzeitig zur bestandenen Fahrprüfung fertig ist und Sie gleich losfahren können!

Theorie

Jetzt geht’s in die theoretische Ausbildung

Der Grundunterricht umfasst 6 x 90 Minuten und danach müssen Sie außerdem für folgende klassenspezifische Unterrichte nochmal die „Schulbank drücken“:

Klasse C 10 x 90 Minuten (bei Vorbesitz Klasse B)
Klasse C 4 x 90 Minuten (bei Vorbesitz Klasse C1/D1)
2 x 90 Minuten (bei Vorbesitz Klasse D)
Klasse CE 4 x 90 Minuten
Praxis

Je nach Eignung und Vorkenntnis kann die Anzahl der Praxisstunden ganz unterschiedlich sein. Die Inhalte stehen aber definitiv fest:

  • Die technische Abfahrtskontrolle
  • Fahrzeugbedienung, allgemein
  • Der Umgang mit Schwerlastfahrzeugen
  • Verkehrsgerechtes Fahren
  • Die Grundfahraufgaben und das Bewältigen von Verkehrssituationen
  • Umweltfreundliches und Selbständiges Fahren
  • Und natürlich – ganz wichtig – die Prüfungsvorbereitung

Als besondere Fahrten üben wir außerdem noch 3 Überlandfahrten und 1 Autobahnfahrt je 45 Minuten.

Für den Erwerb der Führerscheinklasse CE kommen noch folgende Übungsstunden dazu:

  • Verbinden und Trennen der Zugkombination
  • Grundfahraufgaben
  • Umgang mit Lastzügen
  • Selbständiges Fahren
  • Prüfungsvorbereitung

Sowie 5 Überlandfahrten, 2 Autobahnfahrten und 3 Fahrten bei Dunkelheit je 45 Minuten.

Prüfung

Bei der theoretischen Prüfung erwarten Sie 10 Fragen aus dem Grundstoff, 27 Fragen aus Klasse C bzw. 20 Fragen aus Klasse CE.

Die praktische Prüfung dauert je 75 Minuten. Für den Erwerb der Klasse C schaut sich der Prüfer vor allem die technische Abfahrtskontrolle, die Grundfahraufgaben sowie das Fahren im öffentlichen Straßenverkehr an.

Bei der CE-Klasse kommt es zusätzlich auf das Verbinden und Tennen der Zugkombination an.

Besonderes